Gottesdienst-Ordnung Monat Dezember 2021

Die neue Gottesdienst-Ordnung liegt in den Kirchen aus und kann hier heruntergeladen werden.

 

Dezember-2021-Gottesdienst-Ordnung.pdf

In Erwartung

Bei meinem diesjährigen Sommerurlaub in Portugal habe ich in der Kathedrale von Porto die Madonnenstatue, welche auf dem Titelbild zu sehen ist, entdeckt. Es ist eine Mutter Gottes in Erwartung, auch bekannt als eine „Madonna da O“. Sie stellt Maria, kurz vor der Geburt ihres Sohnes Jesus Christus, als hoch schwangere Frau dar. Das Typische dieser Darstellung ist, neben der sichtbaren Schwangerschaft, die Handhaltung. Maria legt schützend ihre Hand auf das Kind in ihrem Leib. Der Name „Madonna da O“ bezieht sich auf die 9 Tage vor Weihnachten, an welchen die Benedictus- und Magnificat-Antiphonen in Laudes und Vesper, den Morgen- und Abendgebeten der Kirche, immer mit einem „O“ beginnen. Es ist eine Mariendarstellung für diese Zeit, kurz vor Weihnachten.

In dieser Zeit ist Maria in der Erwartung der Geburt ihres Kindes. Alles was bisher geplant war, um eine gute Geburt zu ermöglichen, wurde durch den Befehl des Kaisers zur Volkszählung unmöglich gemacht. Zusammen mit Josef muss sie sich auf den Weg nach Bethlehem machen. Sie finden keine Herberge, letztendlich wird der Geburtsort ihres Kindes der Stall bei den Hirtenfeldern vor der Stadt. Alles ist anders als erwartet.

Im zu Ende gehenden Jahr haben wir Ähnliches erlebt. Die Corona- Herausforderung hat unser Leben in diesem Jahr geprägt. Und immer und immer wieder waren wir in Erwartung, dass endlich die ersehnte Nachricht kommt: Corona ist vorbei. Und immer kam es anders und im Moment ist alles viel schlimmer als vorher. All unsere Erwartungen wurden enttäuscht. Vielen bereitet das große Sorge oder macht ihnen gar Angst.

Nehmen wir uns ein Beispiel an Maria in der Zeit ihrer Erwartung. Sie hat sich allen Herausforderungen gestellt. Sie hat ihr Vertrauen in die Nähe Gottes nicht verloren. Der Engel hatte ihr gesagt, dass Gott mit ihr sei. Aus dieser Zusage nahm sie die Kraft für alle Herausforderungen dieser Zeit.

An Weihnachten feiern wir ebenfalls die Nähe Gottes, der als Kind in der Krippe zu uns kommt. Vertrauen auch wir ganz dieser Zusage seiner Nähe, dass er mit uns ist. Und feiern wir so ein gesegnetes Weihnachtsfest.

Das wünsche ich Ihnen allen.

Ihr Pastor

Gottesdienstordnung