Tod und Trauer

Wenn jemand stirbt, dann ist das ein großer Einschnitt. Pläne werden zunichte, Beziehungen reißen ab, das bisherige Leben wird oftmals in Frage gestellt. Und dazu muss noch so viel geregelt werden. Wo soll man anfangen?

Es muss Vieles geregelt werden

Für die Organisation und die Unterstützung bei den organisatorischen Dingen nehmen Sie am Besten die Hilfe eines Bestatters / einer Bestatterin in Anspruch. Die Bestattungsunternehmen kümmern sich auch um die Terminierung der Beerdigung und nehmen dazu Kontakt mit uns und mit dem Friedhofsamt auf. Für die Gestaltung der Beerdigung selbst, für das Gebet und die Fragen nach Gott und dem Sinn stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Wenn eine Beerdigung bei uns durch ein Bestattungsunternehmen gemeldet wird, nehmen wir möglichst bald Kontakt zu den Angehörigen auf. Natürlich können Sie sich auch direkt persönlich an uns wenden.

14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegtTote begraben

Für die Christen gehört es zu den Werken der Barmherzigkeit, die Toten zu begraben und für sie zu beten. Es ist Aufgabe der christlichen Gemeinde, sich um die Verstorbenen und ihre Angehörigen zu kümmern. Pfarrer Holzapfel und Gemeindereferent Willems beerdigen normalerweise in der Pfarrei Sankt Martin. Sie besuchen die Angehörigen, teilen ihre Trauer und besprechen mit ihnen die Beerdigung. Sie haben Zeit für ihre Fragen und gestalten eine persönliche Abschiedsfeier.

Für die Beerdigung erhebt die Pfarrei Sankt Martin keine Gebühren.

Weitere Informationen

Möglichkeiten der Beerdigung

Kinder und Tod

Beerdigen von Menschen, die nicht Mitglied der Kirche sind
Wer nicht Mitglied der Kirche ist weil er/sie nicht getauft oder aus der Kirche ausgetreten ist, kann auf eigenen Wunsch oder auf den Wunsch der Angehörigen – wenn es nicht dem ausdrücklichen Willen des/der Verstorbenen widerspricht – von uns beerdigt werden. Wir sind auf jeden Fall bereit, die Angehörigen zu begleiten. Am Besten lassen sich solche Fragen im persönlichen Gespräch klären.
Kontakt

Unterstützende Angebote

Zusätzlich gibt es am Vorabend der Beerdigung das Gebet für Verstorbene und einmal im Monat ein Monatssterbeamt in der Brebacher Kirche Maria Hilf. Weitere Begleitung und Unterstützung ist möglich, z.B. die Krankensalbung vor dem Tod, die Begleitung der Angehörigen während der Zeit des Sterbens oder eine Entlassfeier direkt nach dem Tod eines Angehörigen. Außerdem gibt es im Dekanat Saarbrücken Angebote für trauernde Menschen wie das Lebenscafe, einen Treffpunkt für Menschen in der Zeit der Trauer. Die Termine finden Sie in unserer Gottesdienstordnung und auf der Internetseite des Dekanates Saarbrücken.

Kontakt

Kontakt mit uns nehmen Sie am Besten über das Pfarrbüro auf. Manchmal ist im Büro kein Mitarbeiter, der den Anruf entgegen nehmen kann. Wenn Sie anrufen und der Anrufbeantworter sich meldet, dann hinterlassen Sie bitte eine kurze Nachricht mit ihrer Telefonnummer, damit sich möglichst schnell jemand zurück melden kann. In solch wichtigen Fällen wie einer Beerdigung oder dem Wunsch nach Begleitung rufen wir selbstverständlich auch außerhalb der Bürozeiten zurück.