Die Beerdigung

14. Station: Der heilige Leichnam Jesu wird in das Grab gelegt

Gebet für Verstorbene

Am Vorabend der Beerdigung findet das Gebet für Verstorbene in der Kirche statt. Es ist ein Dienst unserer Gemeinde an den Verstorbenen und ihren Angehörigen und wird von ehrenamtlichen Gemeindemitgliedern gestaltet.

Trauergottesdienst

…in der Kirche

Das ist die “klassische” Form der Beerdigung. In der Kirche findet ein Trauergottesdienst statt. Dazu kann der Sarg oder die Urne in der Kirche aufgebahrt werden. Anschließend gehen alle zum Friedhof, entweder versammelt sich die Trauergemeinde im Eingangsbereich und geht von dort mit Sarg oder Urne zum Grab oder es ist noch eine Gebetsstation in der Friedhofshalle. Danach gehen alle zur Beisetzung zum Grab.

…in der Friedhofshalle

Bei dieser Form versammelt sich die Trauergemeinde in der Friedhofshalle am Sarg bzw. der Urne zum Trauergottesdienst. Am Ende des Gottesdienstes gehen alle zur Beisetzung zum Grab. Der Trauergottesdienst in der Friedhofshalle ist normalerweise kürzer und einfacher als der Trauergottesdienst in der Kirche.

…am Grab

Der Trauergottesdienst kann auch am Grab sein. Dies ist die kürzeste und einfachste Form der Beerdigung. Alle gehen vom Eingangsbereich des Friedhofs zusammen zum Grab, wo der Gottesdienst und die Beisetzung stattfinden. Diese Form ist auch bei schlechtem Wetter im Freien und es gibt nur im Ausnahmefall Sitzplätze.

Grablegung

Bei allen bisher genannten Formen findet die Beisetzung direkt am Grab statt. Nach der Segnung des Grabes wird der Sarg bzw. die Urne in das Grab gelegt. Nach verschiedenen Gebeten und Zeichenhandlungen (z.B. wird das Grab mit Weihwasser gesegnet und es wird dreimal Erde ins Grab geworfen) können Angehörige und alle Anwesenden sich am Grab verabschieden. Es steht dort Weihwasser zum Segnen des Grabes bereit, ebenso Erde und eine Schaufel mit der man etwas von der Erde ins Grab werfen kann. Häufig werden auch Blütenblätter oder Blumen bereit gestellt, die man auf das Grab streuen kann. Ebenso kann man den Angehörigen sein Beileid ausdrücken. Es bedarf dazu normalerweise keiner großen Worte. Ein Händedruck, ein mitfühlender Blick, eine Geste der Verbundenheit machen die Anteilnahme deutlich.

Besondere Formen

Verabschiedungsgottesdienst

Vor einer Urnenbeisetzung kann ein Verabschiedungsgottesdienst mit Sarg stattfinden. Er kann in der Kirche oder in der Trauerhalle sein. Ein letztes Mal versammelt sich die Trauergemeinde um den/die Verstorbene/n und erinnert sich gemeinsam. Am Ende wird der Sarg zum Krematorium gebracht. Die Beisetzung ist in diesem Fall an einem späteren Termin auf dem Friedhof.

Friedwald

Die Trauergemeinde versammelt sich am Eingang des Friedwaldes und geht mit der Urne zur Andachtsstätte. Dort ist der Trauergottesdienst, er ist vergleichbar mit dem Trauergottesdienst in der Friedhofshalle. Anschließend ist die Beisetzung an einem Baum im Friedwald. Im Friedwald gibt es nur wenig Wetterschutz und die Wege sind länger. Es gibt die Möglichkeit, gehbehinderte Personen mit dem Auto näher an das Grab zu bringen. Der Trauergottesdienst kann auch direkt am Grab sein oder es kann vorher ein Sterbegottesdienst in der Kirche sein.

Anonyme Beisetzung

Bei einer anonymen Beisetzung gibt es keinen Beisetzungsritus. Da die Grabstätte anonym und damit unbekannt ist kann niemand von den Angehörigen und Freunden an der Beisetzung teilnehmen und niemand weiß, wo das Grab liegt. Es kann vorher ein Verabschiedungsgottesdienst in der Trauerhalle oder Kirche stattfinden.

Mittlerweile wird die anonyme Beisetzung sehr selten gewählt. Meistens war der Grund für diese Form, dass es niemanden gab, der auf Dauer das Grab pflegen konnte. Für dieses Problem gibt es heute bessere Lösungen: Baumgräber im Friedwald oder auf dem Friedhof, Urnengemeinschaftsgräber, deren Pflege das Friedhofsamt übernimmt, Urnenwände oder Ähnliches. Diesen Formen ist gemeinsam, dass das Grab bekannt und gekennzeichnet ist, so dass man es immer wieder besuchen kann.

Seebestattung

Die Seebestattung ist bei uns selten. Vor einer Seebestattung kann bei uns ein Trauergottesdienst zur Verabschiedung stattfinden.

Zurück zur Seite “Tod und Sterben”