Dei kolumbianische Krippe

Gottesdienst-Ordnung Dezember 2016

Die neue Gottesdienst-Ordnung liegt ausgedruckt in den Kirchen aus und kann hier herunter geladen werden:
Gottesdienst-Ordnung Dezember 2016 (PDF)

Liebe Schwestern und Brüder,

kein anderes Fest im Laufe des Jahres ist stärker mit dem Gedanken des Friedens verbunden als das Weihnachtsfest. „Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden den Menschen auf Erden“ singen die Engel auf den Feldern von Bethlehem bei der Verkündigung der Geburt Jesu an die Hirten. Der „Weihnachtsfrieden“ wird in vielen Krisengebieten dieser Welt als eine Zeit des Waffenstillstandes ausgerufen und erstaunlicherweise meist auch gehalten. So war es auch viele Jahrzehnte in Kolumbien, im Land unserer Partnerdiözese Quibdó.

Das Titelbild dieser Gottesdienst-Ordnung zeigt die Kolumbianische Krippe, die unser erster Freiwilliger aus Kolumbien Yeison Mosquera zusammen mit den Pfadfindern unserer Gemeinde vor 9 Jahren gebaut hat. In diesem Jahr hat diese Krippe – die in der Zwischenzeit in allen unseren Kirchen und im Kindermissionswerk in Aachen aufgebaut war – eine besondere aktuelle Bedeutung. Nachdem der erste Friedensvertrag in Kolumbien bei einer Volksabstimmung abgelehnt worden ist, haben sich vor einigen Tagen die kolumbianische Regierung und die FARC-Guerilla auf einen neuen Friedensvertrag verständigt, der am 22. November unterzeichnet wurde.

Zum ersten Mal ein Weihnachtsfest ohne einen befristeten „Weihnachtsfrieden“, sondern ein Weihnachtsfest im Frieden ist für die Menschen Kolumbiens die Erfüllung eines Traumes, der fast schon unerfüllbar schien. Wir freuen uns mit unseren kolumbianischen Freunden in der Diözese Quibdó und unserem Sternsinger-Projekt der Fundación da Vida in Bogota über dieses besondere Weihnachtsfest und hoffen mit ihnen, dass der Frieden dem Land lange erhalten bleibt, auch wenn es noch viele Herausforderungen zu meistern gibt.

Diese Hoffnung wollen wir auch mit allen Menschen unserer Erde teilen, denen ein friedvolles Weihnachtsfest in diesem Jahr nicht möglich ist. Diese Hoffnung wünschen wir auch uns, nicht nur in den Weihnachtstagen.

Herzliche Grüße
Ihr Pastor Matthias Holzapfel

Die kolumbianische Krippe steht in diesem Jahr im Kirchenladen „welt:raum“ am St. Johanner Markt