Kinder vor sexuellem Online-Missbrauch schützen

missio startet Petition gegen Online-Missbrauchmissio-LogoEine Welt. Keine Sklaverei.

Einen verstärkten Kampf gegen sexuelle Online-Ausbeutung von Kindern fordert missio und erhält dabei Unterstützung von Expertinnen sowie Experten aus Afrika, Asien und Europa. Die Petition „Schützt Kinder vor Online-Missbrauch” wurde am 22. Juni auf der (Online-) Konferenz „Eine Welt. Keine Sklaverei.” in Aachen gestartet.

„Die neueste Form der modernen Sklaverei ist Online-Missbrauch. Die Mehrheit der Opfer sind Kinder”, kritisierte Schwester Mary John Mananzan aus Manila. „Die Präventionsarbeit und Hilfe für die Opfer vor Ort sind enorm wichtig”, sagt missio-Präsident Dirk Bingener.

„Aber das allein reicht nicht. Das Problem ist so groß, dass verstärkt internationales Handeln gefordert ist. Alle sind dabei gefragt: Strafverfolgung, Politik und die Internet-Dienste-Anbieter.”

In den ersten Tagen haben bereits über 1.000 Menschen  die missio-Petition unterzeichnet. Und wir hoffen, dass auch Sie bald dazugehören werden:

PETITION HIER UNTERZEICHNEN

P.S.: Einen Videofilm zum Start der Petition finden Sie auf unserem YouTube-Kanal “missio Aachen”.