An St. Martin werden leider keine Martinszüge möglich sein. In unserer Pfarrei wollen wir trotzdem das Martinslicht leuchten lassen. Deshalb bitten wir alle, in der Martinswoche vom 8. bis 14. November eine Martinslaterne ins Fenster zu stellen. Wenn Viele mitmachen, kann der ganze Ort im Martinslicht erstrahlen.

St. Martin im Fenster

St. Martin im Fenster – Laternenwoche in der Pfarrei St. Martin

Eine Laterne ins Fenster

Am 11. November ist Martinstag. Rund um dieses Datum sind in jedem Jahr die Martinszüge. In diesem Jahr ist das – wie so vieles andere – wegen Corona nicht möglich.

Wir wollen aber trotzdem an der Martinstradition festhalten. Wenn wir nicht zusammen mit unseren Laternen durch den Ort gehen können, dann machen wir aus dem ganzen Ort einen Martinszug.

Deshalb laden wir Alle ein, egal ob jung oder alt, bei der Laternenwoche mitzumachen. Vom 8. bis 14. November stellen alle eine Martinslaterne ins Fenster und ab 17 Uhr soll sie leuchten.

Dann können die Familien, die Gruppen, die Kleinen und die Großen rund gehen und die Laternen bewundern. Vielleicht gibt es die Möglichkeit, zu Hause oder in der Einrichtung eine Kerze – oder draußen sogar ein eigenes kleines Martinsfeuer – zu entzünden und das Martinslied zu singen, dazu dann eine Martinsbrezel aus der Bäckerei. So können wir im Ort St. Martin feiern und uns durch die vielen Laternen mit allen anderen verbunden fühlen. Und nächstes Jahr gibt es dann wieder den Martinszug .

Wer keine Laterne hat, der kann vielleicht ein Licht ins Fenster stellen. Dann können die Fenster und die Kinderaugen um die Wette leuchten.